Literaturrundschau – Die Wissenschaft ist dem Wissen um das immaterielle Bewusstsein auf der Spur

Hiermit will ich neue Artikel in diversen Medien und ältere Artikel aus diesem Blog zusammenstellen, wo es um die Beweise und die Existenz einer Seele, immaterielles Bewusstsein geht. Hierbei ist die Forschung, die Naturwissenschaft m.E. nahe daran, den endgültigen Beweis anzutreten.

Für mich selbst ist die Beweisführung längst erledigt, da diese nicht auf die Physik an gewiesen ist. Hierzu erschienen bereits folgende Artikel: Mehr

Wort zum Sonntag (V)

Bei der heutigen Überlegung, was wohl das Wort zum Sonntag sein könnte, befragte ich das Buch der Antworten und erhielt die Antwort:

„Vergiß nicht, Deinen Spaß zu haben!“

In diesem Sinne,

alles Liebe,

Euer Violet Teki

Sprituelle Wege – Teil 2

Forsetzung des Artikels Spirituelle Wege – Teil 1. Nachdem wir dort die drei Bereiche des Schamanismus, der Westlichen Wege und der Kabbala als drei Wege identifiziert und betrachtet haben, möchte ich hier die bei uns weniger bekannten, weil ferneren Weg aufzeigen.

(Quelle und Grundlage des Textes: Martin, Bruno: Handbuch der spirituellen Wege, Eine Entdeckungsreise, 1995)

IV. Sufismus

Historisch gesehen wird der Sufismus als die mystische Strömung des Islam charakterisiert. Islam bedeutet Hingabe, Unterwerfung unter den Willen Gottes, Allahs, des Einen. Alle großen Meister führen ihre Eingebund und Wandlungsfähigkeit auf den unsichtbaren Meister „Khidr“, den grünen Propheten zurück, der als Lehrer der geheimen Strömung des Islam im Koran erwähnt wird. Die Sufi-Mystiker sagen, dass die Sufi-Lehre von Mohammed über seinen Vetter Ali, den vierten Kalifen, überliefert wurde.

Die ersten organisierten Tariqas (Sufi-Orden bzw. Derwisch-Bruderschaften) bildeten sich im 12. und 13. Jahrhundert.

Die Lehre des Sufismus kann man wie folgt zusammenfassen: (Quelle: Wikipedia)

Es gibt Sufi-Orden, die als sunnitisch oder schiitisch (über den Unterschied siehe weiter unten) klassifiziert werden können, aber auch solche, die beiden, und andere, die keiner der beiden islamischen Richtungen zuzuordnen sind. Diese stellen einen separaten Bereich des muslimischen Glaubens dar und lehren meist einen „universellen Sufismus“. Die meisten Sufis bewegen sich aber innerhalb des orthodoxen Islams von Sunna und Schia und sind somit entweder Sunniten oder Schiiten, wobei die meisten Tariqas mit dem sunnitischen Islam in Verbindung gebracht werden (z.B. Naqshbandi, Qadiri) und nur wenige mit dem schiitischen. Mehr

Wenn Schmerzmittel Schmerzen erzeugen

Ich weiß gar nicht, wohin dieser Artikel besser paßt, auf diesen Blog, der sich mit Ethik, Spiritualität und damit auch mit alternativer Medizin beschäftigt oder auf Gesellschaftswandel, wo es um die Veränderungen in einer neuen Gesellschaft geht.

Da es aber hier auch immer wieder um Diskussionen um Homöopathie und alternative Heilformen im Allgemeinen ging, möchte ich ihn hier plazieren.

Der immer wieder gestartete Versuch, Homöopathie, energetische Heilung, alternative Heilmethoden an den Rand des Unfugs und Aberglaubens zu stellen, ärgert. Er ärgert, weil die Wirkung und Funktion dieser Methoden nachgewiesen ist und Millionen Menschen davon berichten können. Diese Erfahrungen werden aber von Seiten pharmagläubiger Wissenschafter, gerne sich selbst als kritisch Denkende bezeichnende, belächelt bis bekämpft. Das allein würde nicht weiter stören, wenn dabei nicht der Ton mitklingt, diese Methoden zu verbieten, sie aus den Katalogen der Gebietskrankenkassen zu streichen und dagegen die wirksame, sogenannte evidenzbasierte Medizin zu propagieren. Mehr

Ein Gotteshaus für alle in Berlin

Wenn das nicht mal ein Schritt nach vorne ist! Ohne selbst einer eingetragenen Glaubensgemeinschaft besonders nahe oder näher als einer anderen zu stehen, finde ich es beeindruckend, was in Berlin entstehen wird:

Auf dem Petriplatz (in Berlin) entsteht etwas Neues: ein Gotteshaus, das die drei monotheistischen Religionen Judentum, Islam und Christentum gemeinsam konzipieren, bauen, verantworten und betreiben, ohne ihre je eigenen Identitäten zu vermischen.

Ein Gotteshaus, das für die drei Religionen drei getrennte Sakralräume für das je eigene gottesdienstliche Handeln und einen gemeinsamen Bereich für Gespräch und Lehre enthält. Ein Gotteshaus, das dem wachsenden Bedürfnis nach einem Miteinander von Menschen unterschiedlicher religiöser oder weltanschaulicher Prägung auch in räumlicher Hinsicht gerecht zu werden versucht. Initiiert werden soll damit eine positiv ausstrahlende religiöse Diskussion in unserer Stadt.

(Quelle: http://bet-lehrhaus-berlin.de/) Mehr

Wort zum Sonntag (IV) – Was ist die Seele?

Aus dem Buch „Was ist die Seele?“ von Pater Anselm Grün und dem Therapeuten Wunibald Müller entnommen:

Der Gesang der Geister über den Wassern

Des Menschen Seele
Gleicht dem Wasser:
Vom Himmel kommt es,
Zum Himmel steigt es,
Und wieder nieder
Zur Erde muss es,
ewig wechselnd.
  Mehr

Bitte E-Mail-Adresse bekanntgeben um Benachrichtigungen bei neuen Beiträgen via E-Mail zu erhalten

Schließe dich 50 Followern an

%d Bloggern gefällt das: