Warum Darwins Evolutionstherie in den Kernpunkten falsch sein muss

Eine Ausgabe der spannenden Serie „Ancient Aliens“  auf History Channel beschäftigte sich unter anderem mit der Evolutionstheorie Darwins und führte interessant auf, warum sie falsch sein muss. Wer die Serie nicht kennt: sie beschäftigt sich mit der Präastronautik, also der wissenschaftlichen Disziplin, dass die Menschheit durch vor langer Zeit auf der Erde befindlichen Außerirdischen geprägt bzw. miterschaffen wurde.

Ein wesentlicher Punkt der Theorie Darwins stellt ja die natürliche Selektion dar, das „Survival of the Fittest“. Dies scheint in einer Mikroselektion auch durchaus nachvollziehbar. Wer am besten angepasst ist, der überlebt und die anderen Arten sterben aus. Diese Veränderung kommt durch zufällige oder weniger zufällige Veränderungen des Erbgutes.

Bei der Entwicklung vom Primaten zum Menschen, kann dieser Weg allerdings nicht so beschritten worden sein. Alle Primaten hatten ursprünglich ein dichtes Fell, welches sie vor Kälte, Nässe, aber selbst Wärme schützte. Dass nun der Mensch, ohne erkennbare Zwischenstufen plötzlich sein Fell verloren hat, was ihn schutzlos, wehrlos und abhängig von neuen Fellen (Kleidung) macht, widerlegt offensichtlich jede Idee eines „Survival of the Fittest“. Jede Veränderung in Richtung Fellverlust wäre wohl in kürze immer wieder unterlegen. Es muss daher Eingriffe ins Erbgut gegeben haben.

Weiters gibt es einen Genbereich, welcher unsere Sprechorgane ausbildet, auch nur beim Menschen. Es gibt keine Ansätze dafür bei Primaten. Auch das ist gänzlich unmöglich, dass hier so eine Veränderung ohne Zwischenstufen stattfindet.

Ohne den Präastronautikern in jedem Punkt recht zu geben, finde ich es äußerst wichtig, diese Wissenschaftsdisziplin und ihre Konsequenzen, der mittlerweile eher sehr schwächelnden Theorie Darwins entgegenzustellen und zumindest als gleichberechtigte Idee in die Schulbücher eingehen zu lassen. Wer die Bibel und andere alten Bücher unter der Perspektive der Präastronautik liest, wird erkennen, dass Gott und die Götter vermutlich existieren, nur waren sie bei weitem noch nicht der Gott, der von den Kirchen gelehrt wird. Das wahrhaft Göttliche ist aber an anderen Stellen der Bibel erkennbar. Die Tatsache, dass Außerirdische (vermutlich) unsere Entstehung mitgeprägt haben, widerlegt keine Existenz Gottes, noch bestätigt sie sie. Sie verändert aber viele Dinge, die wir heute nicht verstehen können (Pyramiden, Wissen der Alten Völker über Astronomie, …)

Ich frage mich immer wieder, wieso gewisse Kreise es schaffen, diese Theorien, die in vielen Punkten besser oder gleich gut belegt sind, als „Spinnerei“ abzutun. Persönlich denke ich aber, dass in den nächsten zehn Jahren die angestammte Wissenschaft, hier besonders die Biologie und Geschichte, ein Weiterdenken vertragen wird.

Wer die ganze Folge sehen möchte, kann dies hier tun:

Advertisements

11 Kommentare (+deinen hinzufügen?)

  1. Alien
    Jan 25, 2013 @ 19:02:23

    Die Idee, dass Außerirdische mit für die menschliche Entwicklung verantwortlich waren, ist natürlich spannend. Allerdings finde ich die Begründungen doch ziemlich dürftig.

    Ein beliebtes Argumentationsmuster ist doch:

    „Die damaligen Menschen waren viel zu blöd um xy zu tun. Das müssen Außerirdische gewesen sein.“

    Das Argument zeugt eher von Arroganz (wir können so viel, die damals konnten fast gar nix)

    Nehmen wir mal an, es waren Außerirdische auf der Erde:

    Woher kamen Sie, wo sind sie jetzt, wieso haben sie das getan, wie kamen sie überhaupt her etc. Gibt es da irgend welche Anhaltspunkte und Informationen, die man vielleicht sogar überprüfen könnte?

    Antwort

    • Violet Teki
      Jan 25, 2013 @ 21:19:20

      Du bist doch selbst ein Alien! Du musst es doch wissen 🙂

      Naja, die Belege und Indizien sind ja schon ein wenig umfangreicher. Hast du die Ancient Alien-Staffeln gesehen? Man kann vielleicht bei manchen Dingen ein wenig den Kopf wiegen und sagen „naja“, aber vieles ist schon extrem verdächtig und wird von den etablierten Wissenschaftern aus Geschichte und Biologie aber bestritten.

      Aber der Argumentationsstrang, dass die Maya keinerlei Technik, Elektronik hatten und einen Kalender entwickeln konnten, der auf tausende Jahre genau ist, am Ende auf eine spektakuläre Übereinstimmung Zentrum Galaxis, Sonne, Erde zeigt ist schon seeeehr ungewöhnlich. Auch die Ausrichtung auf bestimmte Sternbilder.

      Die Menschen streben doch genauso nach dem Aufbruch ins All. Wenn wir uns nicht selbst vernichten, werden wir es schaffen. 2100, vl. 2200 irgendwelche Planteten besiedeln. Bis dahin haben wir Gentechnik im Griff. Klar, würden wir dann dort landen, streiten, die einen würden sagen: nein, ihr dürft hier nicht eingreifen und diesen Lebewesen andere Gene einpflanzen. Die anderen würden sagen: warum nicht?! Was technisch möglich ist, wird gemacht. Sie streiten, bekriegen sich, machen es, beobachten Ihre Ergebnisse, beuten die bisschen intelligenteren Lebewesen nun ein paar Jahrzehnte aus, vl. Jahrhunderte. Irgendwann verlassen sie den Planeten und interessieren sich nicht weiter für den Planeten, vergessen darauf, vernichten ihre eigene Zivilisation selbst….. Es vergingen ja Jahrtausende, als schon Zeiträume, in denen große Veränderungen stattfinden.

      Derweil entwickeln sich die Lebewesen dort weiter, werden gescheiter, intelligenter, fragen sich wie Sie entstanden, entwickeln die Evolutionstheorie …. die aber nicht ganz stimmt 🙂 nur teilweise ….

      Stell Dir das echt mal so vor wie ich meine Geschichte begonnen habe oben, wenn die Menschen ins All ausrücken ….

      Antwort

  2. Alien
    Jan 26, 2013 @ 14:00:14

    Noch was: Du widerlegst damit doch keineswegs die Evolutionstheorie. Viele Spezies werden sich so entwickelt haben. Auch wenn der Mensch im Speziellen Hilfe von außen hatte, ist die Theorie deshalb noch lange nicht falsch (nur der Teil, der behauptet, der Mensch wäre natürlich entstanden). ABER, wenn es stimmt, dass Außerirdische die Menschheit „erschaffen“ haben, indem sie die existierenden Primaten „getuned“ haben, müssten diese Aliens auch irgendwie entstanden sein. Auf ihrem Planeten haben sie sich dann vielleicht doch aus der Ursuppe bis zur ausgeklügelten Intelligenz entwickelt.

    Aber der Argumentationsstrang, dass die Maya keinerlei Technik, Elektronik hatten und einen Kalender entwickeln konnten, der auf tausende Jahre genau ist, am Ende auf eine spektakuläre Übereinstimmung Zentrum Galaxis, Sonne, Erde zeigt ist schon seeeehr ungewöhnlich.

    Ich vermute mal, hier fehlt uns die Phantasie. Viele Menschen heute können sich nicht mal mehr ein Leben ohne Handy und Internet vorstellen.
    Bei den Pyramiden wurde doch auch oft behauptet, die Ägypter hätten das nicht bauen können, bis „experimentelle Archäologen“ es belegt hatten, wie man mit damaligen Mitteln das hinbekommt.

    Ich habe mal ein ganzes Buch gelesen, wo die Bibel im Sinne der Präastronautik interpretiert wird. Sehr spannend, aber sie benötigen für ihre Erklärung eben noch die unwahrscheinliche Zusatz-Annahme von Außerirdischen, die andere Erklärungen nicht benötigen. Das heißt nicht, dass es falsch ist, aber es bedarf zum Beweis vielleicht noch ein paar mehr Fakten.

    Vielleicht buddeln Archäologen ja bald mal ein 5000 Jahre altes Raumschiff aus, das wäre doch mal eine Sensation! 😉

    Antwort

    • Violet Teki
      Jan 27, 2013 @ 10:53:46

      Weder ich noch sonst jemand will hier auch die Evolutionstheorie in ihrer Gesamtheit bestreiten. Vor allem zwei Punkte sind eben mit ihr kaum zu erklären:

      1. Entstehung der ersten Lebewesen aus der „Ursuppe“
      2. Entwicklung des Menschen aus den Affen (ohne weitere Eingriffe).

      Klar, der erste Punkt würde sich nur weiter verschieben. Hier bin ich einfach der Meinung es bedarf „Geist“ um Leben zu erschaffen. Immer ist zuerst Geist, dann Materie. Und nicht nur der reine „Zufall“. Hier scheiden sich die Geister.

      Viele dieser Dinge mögen komplex sein, vielleicht zu komplex, als dass wir Menschen dies je klären können.

      Wichtig ist mir daher immer wieder nur, dass man offen bleibt für alternative Theorien und es nicht wie jetzt eine papstgleiche „Instanz“ gibt, die sagt, was wahr und was falsch ist, denn nicht anders verhält es sich teilweise in den höchsten Bereichen der Wissenschaft.

      Gerade diese „Beweise“, wie die Pyramiden nun durch Menschenkraft gebaut wurden, sind aber oft viel abstruser als Theorien unter Mithilfe von Außerirdischen.

      Antwort

  3. fliesswechsel
    Jan 26, 2013 @ 19:03:01

    Zum Thema „Warum der Mensch sein Fell verloren hat“ konnte ich nach kurzer Recherche auf diesen Artikel stoßen: http://www.spektrum.de/alias/anthropologie/warum-menschen-nackt-sind/1044186

    Meiner Ansicht nach eine vertrauenswürdige Quelle.

    Die Erkenntnise lassen deinen „Hauptkritikpunkt“ etwas leichtgewichtiger aussehen.

    Antwort

    • Violet Teki
      Jan 27, 2013 @ 11:10:45

      Das war mir schon klar. Die Biologie muss ja eine Idee finden wie es in die Theorie passt, ohne Außerirdische und eine Beeinflussung durch diese, zu benötigen. Sie wirkt aber auch bereits in dem Artikel als Vermutung, als Möglichkeit. Auch ohne den Artikel vorher gelesen zu haben, war mir klar, dass es die aktuelle Biologie so beurteil(en muss)!

      Mir geht es nur darum, Ansätze und Theorie, die zumindest ebenso möglich sind, gleichwertig nebeneinander stehen zu lassen. Die Beweislage ist bei beiden dürftig, schwammig.

      Lösung hier: Präastronautik als anerkannte Wissenschaftsdisziplin – (somit auch staatliche Förderung im normalen universitären Rahmens) und gleichwertige Konkurrenz.

      Das sollte das mindeste sein. Mir kommt einfach vor, dass das akademische System erstarrt ist. Postenschacher, Trägheit und die Tendenz, ja nichts mehr in der bestehenden Wahrheit überlegen zu müssen, wirken lähmend auf die Entwicklung – dies steht ganz im Gegensatz, dass im Bereich der technischen Entwicklung im Rahmen der Wissenschaft die Entwicklungen explodieren.

      Antwort

  4. dastorlosetor
    Jan 26, 2013 @ 19:43:07

    @ fliesswechsel
    Das ist der Stand, auf dem ich auch bin – Danke fürs Teilen dieses (plausiblen) Artikels. Hast mir damit lange Ausführungen erspart 😉
    Mit Metta
    „Phra“ Michael

    Antwort

    • Violet Teki
      Jan 27, 2013 @ 11:14:26

      Klar, dass ist der Stand auf dem wir alle sind. Das ist das, was die Lehrbuchbiologie sagen muss, um im bestehenden System zu bleiben. Gerade darum wäre es ja wichtig, konkurrierende Ansichten zumindest akademisch gleichwertig zu hören und zu prüfen. Das geschieht aber leider nicht.

      Meines Erachtens sind die Belege, Indizien, Beweise der Präastronautiker in Summe zumindest ebenso plausibel und wert zu würdigen, wie die der etablierten Ansichten.
      (ich persönlich halte sie für plausibler, das ist klar, sonst würd ich mir kaum die Mühe machen, es online zu stellen).

      Es geht um eine faire Konkurrenz der Theorien, was wissenschaftliche Grundlage sein sollte.

      Antwort

  5. Cayceportal
    Jan 27, 2013 @ 12:54:28

    Hat einer schon mal das Buch „Verbotene Archäologie – Die verborgene Geschichte der menschlichen Rasse“ von Cremo/Thompson gelesen? Ich habe das Buch 2006 für den Kopp-Verlag übersetzt und da geht’s auch ohne Außerirdische mindestens genauso spannend. Ich gebe zu, das über 1000 Seiten starke Buch ist etwas langatmig, aber es sind extrem aufschlussreiche Details darin enthalten.

    Antwort

    • Violet Teki
      Jan 27, 2013 @ 13:13:12

      Ja, das habe ich (zugegeben nur angefangen zu lesen), weil es wie Du schreibst, sehr langatmig ist, aber halt dadurch sehr wissenschaftlich korrekt. Ich fürchte aber, für die meisten der Kritiker hier, sind alle Bücher und Autoren, die im Kopp-Verlag erscheinen, sowieso wieder nur „gefallene Wissenschaftler“, die somit nicht wert sind, gelesen zu werden. Es ist ein trauriger Kreislauf.
      Der Autor versucht in dem Buch halt noch vorsichtiger zu sein, und mal Außerirdische wegzulassen. Es zeigt aber, dass manche Phänomene schlicht und einfach nicht so sind, wie sie sind, beweisbar, es trotzdem von der herrschenden Geschichtslehre ignoriert wird – und hier krankt es ordentlich.

      Antwort

  6. Cayceportal
    Jan 30, 2013 @ 16:10:35

    Dem gibt es nichts hinzuzufügen 😉 LG von Stefanie

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bitte E-Mail-Adresse bekanntgeben um Benachrichtigungen bei neuen Beiträgen via E-Mail zu erhalten

Schließe dich 51 Followern an

%d Bloggern gefällt das: