Wort zum Sonntag (VIII) – Atheismus ist Privatsache

Atheismus ist Privatsache.

Punkt.

Der Großteil der Menschen will eigentlich von den einfältigen Ansichten von Atheisten in Radio, Fernsehen, Kultur und Wissenschaft verschont bleiben.

Weitere Informationen auch im sehr guten Blog Atheistische Le(e/h)re – Es ist die Leere im Atheismus die so traurig macht.

Advertisements

6 Kommentare (+deinen hinzufügen?)

  1. WhiteHaven
    Apr 01, 2013 @ 10:25:02

    Hhmmm… nun… wenn A-Theismus Privatsache sein soll, soll es dann Theismus auch??? Sollen die theistischen Ergüsse, die es zweifellos auch gibt, ausschließlich dem privaten Bereich vorbehalten werden…?!. „Geht hin und schlagt sie mit dem Schwerte, verschont weder Frauen noch Kinder. Tötet auch das Vieh. In dieser Stadt soll kein Hauch von Leben übrig bleiben. Tötet alle unbeschnitten Männer…“ etc. etc. Volksverhetzung hoch 3.
    Und apropo Leere. Ein wunderschöner Garten… ein A-Theist erfreut sich daran, einfach so wie der Garten schön ist, Für einen Theisten wird der Garten anscheinend erst schön wenn er sich (imaginäre) Wesen… Feen, Kobolde, Götter darin vorstellt… könnte es sein das Theisten eine bei ihnen vorhandene Leere mit Göttern auffüllen 🙂 oder ist das jetzt alles Haarspalterei 😀 Nun ja… ich bin für Leben, und Leben lassen 😉
    Menschen die vom Primat der Idee ausgehen und Menschen die vom Primat der Materie ausgehen… Das Kriterium das mich am meisten interessiert: Sind diese Menschen sozial?!

    Antwort

    • Violet Teki
      Apr 01, 2013 @ 18:08:32

      War eigentlich nur als gewisse provokante Umkehr des so häufig jetzt zu hörenden „Religion ist Privatsache“, was aber oft meint, dass nichts Religiöses mehr in Fernsehen, Radio, Öffentlichkeit, Schule, im Leben sein soll – und da bin ich total dagegen.

      Ich glaube eine große Mehrheit wünscht sich Religion und Spiritualität als Teil ihres Lebens und somit auch in Medien, Schulen, Politik und Gesellschaft.

      Antwort

  2. WhiteHaven
    Apr 01, 2013 @ 18:56:31

    Okay 🙂

    Antwort

  3. www.gold-dna.de
    Apr 06, 2013 @ 18:43:09

    Ich hätte da mal einen Buchtipp, der reichlich Licht ins Dunkel bringt, leider auf Englisch … aber so was von lesenswert:

    GOD ACCORDING TO GOD von Gerald L. Schroeder

    Ein herrlicher gekonnter Spagat zwischen Bibel und Moderne.

    Gruß

    Antwort

  4. Eso-Policier
    Apr 14, 2013 @ 22:23:55

    Der Staat sollte die Religiosität der Menschen fördern. Aber nicht speziell die christliche Religiosität. Es ist sinnvoll, an religiöse Dinge in der Natur zu glauben. Aber nicht an einen allmächtigen Gott. Im Übrigen ist das Weltbild der orthodoxen Wissenschaftler falsch. Es ist Unsinn, dass das Universum durch einen Urknall entstanden ist, und nur endliche Größe besitzt. In Wirklichkeit ist das Universum unendlich. Mehr dazu auf meinem Blog (bitte auf meinen Nick klicken).

    Antwort

  5. www.gold-dna.de
    Apr 21, 2013 @ 17:19:26

    Ich halte dagegen … das Universum ist endlich, da es das Unterbwusstsein des Gesantbewusstseins allen Lebens verkörpert … wie unter http://www.gold-dna.de und http://www.gold-dna.de/phi.html näher beschrieben 😉

    Die Größe des Kosmos spiegelt die Möglichkeiten der Ordnung wider … aber es gibt nicht nur einen Kosmos, sondern eine Abfolge davon, sozusagen ein kosmischer Lernprozess …

    Gruß

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bitte E-Mail-Adresse bekanntgeben um Benachrichtigungen bei neuen Beiträgen via E-Mail zu erhalten

Schließe dich 51 Followern an

%d Bloggern gefällt das: