Willkommen im Neuen Jahr, im Jahr Eins nach dem Weltenende oder Zeitenwende

Nachdem kein Weltuntergang stattgefunden hat (und ich auch keinen erwartet habe) und ich mich bisher aus dem Thema auch komplett herausgehalten habe, möchte ich nun ein paar Worte, eher humorvoll dazu beitragen. Nach einem recht stressigen Dezember und Jahreswechsel blieb mir kaum Zeit, hier zu viel schreiben. Ich habe aber hin und wieder vor allem auch Artikel von eifrigen Wissenschaftsfreaks gelesen, die viel Geld damit verdienen, Bücher zu schreiben, in dem sie belegen wollen, dass Ende 2012 die Welt nicht endet. Und die, die keine Bücher schreiben, bringen viele Artikel in Blogs dazu.

Ich finde das in mehrfacher Hinsicht belustigend. Autoren, die versuchen vorauszusagen, dass es zu keinem Weltuntergang zu einem bestimmten Zeitpunkt kommt, haben es doppelt gut. Erstens ist die Wahrscheinlichkeit an sich eher gering, und zweitens, wenn er doch einträfe, bräuchten Sie sich nicht mehr zu rechtfertigen, weil wohl keine großen Kommentare mehr folgen würden. Im Gegensatz haben ja Propheten eines Weltendes es schwieriger, weil sie danach gefragt werden könnten, warum die Prognose falsch war. Also mit einer „wissenschaftlichen“ Prognose, dass die Welt nicht untergeht, liege ich quasi immer gut. Mehr

Advertisements

Was verbindet Gesundheit und Medizin mit der Lotterie?

Nachdem ich heute mal wieder die Klassenlotterie auf Grund der Erfolglosigkeit (trotz anderslautender Werbung) für die nächte Teilnahme gekündigt hatte, fiel mir ein, dass es sich mit der Lotterie ähnlich verhält wie mit Krankheit, Heilung und der modernen Medizin.

Natürlich würde mir der Lotteriemitarbeiter bei Nachfrage, warum ich denn aufhören wolle, antworten, dass auch heuer wieder zahlreiche Millionäre gefunden wurden, und klar, lässt sich genau vorhersagen, wieviel Prozent die Gewinnwahrscheinlichkeit beträgt. Ja, klar, auch beim Lotto, beim Roulette, bei den Euro-Millionen, überall läßt sich, sofern nicht gemogelt wird, vorhersagen, mit welcher Wahrscheinlichkeit man gewinnen wird.

Ähnlich verhält es sich bei Krankheiten. Die medizinische Statistik kann sagen, zu welcher Wahrscheinlichkeit man welche Krankheit bekommen könnte. Umgekehrt könnte die Pharmaindustrie sagen, dass ein Medikament, eine Therapie in 20, 20, 40 % aller Fälle zur Heilung führt.

Was ist aber beiden Situationen gemeinsam?

In beiden Fällen, also sowohl der auf den Millionengewinn wartende Spieler, als auch der Kranke, erhält keine Information, ob er gewinnen wird, ob er geheilt werden kann, bzw. ob er an einer Krankheit erkranken wird. Die Determiniertheit für die Gesamtheit bleibt für den Einzelnen ein Zufall, somit vollkommen bedeutungslos.

Hier ist meiner Ansicht nach erkennbar, dass es Schicksal gibt, und genau hier kommt die Esoterik zum Zug, die Innenschau, das Erkennen von Symbolik und die Schaffung der Realität durch den eigenen Geist. Nur ICH SELBST kann mich heilen, aber auch nur ICH SELBST kann für materiellen Wohlstand, Gesundheit, Zufriedenheit sorgen und die Realität durch mein Denken formen.

 

Bitte E-Mail-Adresse bekanntgeben um Benachrichtigungen bei neuen Beiträgen via E-Mail zu erhalten

Schließe dich 51 Followern an

%d Bloggern gefällt das: