Ergebnisse der AWARE-Studie legen den Körper überdauerndes Bewusstsein nahe

Mit der AWARE-Studie haben Mediziner, Psychologen und Neurowissenschaftler seit 2008 nach belastbaren Beweisen für eine Weiterexistenz des menschlichen Bewusstseins nach dem Tode gesucht und erforscht, was mit dem menschlichen Geist und Bewusstsein während des klinisches Todes und bei Herzstillstand passiert. Schließlich berichten 10 bis 20 Prozent jener Patienten, die wiederbelebt werden konnten, von Erlebnissen während dieser Zeit – sogenannte Nahtoderfahrungen. In einigen Fällen berichten diese Menschen davon, in der Lage gewesen zu sein, ihren Körper zu verlassen und die Vorgänge um sich herum gesehen und gehört zu haben. Jetzt liegen die Ergebnisse der AWARE-Studie vor und legen tatsächlich ein zumindest den medizinischen Tod minutenlang überdauerndes Bewusstsein nahe.

http://grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.co.at/2014/10/studie-zu-nahtoderlebnissen-legt-ein.html

Und dass das Bewusstsein dann wohl den medizinischen Tod nicht nur zehn Minuten überdauert und auch nicht nur paar Stunden sondern wohl eher ewig ist, liegt eigentlich auf der Hand.

Immerhin ist damit aber mal wissenschaftlich gefestigt, was Spirituelle eigentlich immer wussten, nämlich dass Bewusstsein außerkörperlich ist und nicht ein Ergebnis der Nervenzellen des Gehirns.

Dass Dr. Parnia eher versucht den Schluss zu finden, dass der Tod reversibel ist und sich wünscht mehr Tote zurück „ins Leben“ zu holen, macht ihn irgendwie liebenswert. Er zieht vermutlich einfach noch nicht den richtigen Schluss, dass das Bewusstsein eben unsterblich ist und nur der Körper stirbt. Aber solange man gesund ist und leben will, ist ja auch das Zurückholen des Lebens ins den Körper keine schlechte Sache.

Advertisements

Bitte E-Mail-Adresse bekanntgeben um Benachrichtigungen bei neuen Beiträgen via E-Mail zu erhalten

Schließe dich 51 Followern an

%d Bloggern gefällt das: